VDA Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl

VDA Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl

VDA Newsletter

Liebe Freundinnen und Freunde der Aquarien, Terrarien und Gartenteiche,
hier kommt unser Newsletter mit vielen politischen Neuigkeiten, die unser Hobby betreffen. Schließlich ist ja heiße Wahlkampfphase und es wird bei der Bundestagswahl auch über die Zukunft der Vivaristik mitentschieden. Deshalb sind wir als Präsidium mit viel Einsatz dabei, die aktuelle politische Situation unseres Hobbys gemeinsam mit unseren Partnerverbänden zu analysieren und eigene Initiativen voranzutreiben.
Herzliche Grüße
Jens Crueger
VDA-Präsident

1. Unsere Wahlprüfsteine zur Bundestagswahl

Wir haben an die im Bundestag vertretenen Parteien jeweils 8 Fragen zu ihrer Politik geschickt:

1. Wie steht Ihre Partei zur Forderungen nach Positiv- oder Negativlisten für die Haltung von Aquarien- und Terrarientieren?
2. Wie bewertet Ihre Partei die Forderung einer Meldepflicht für Heimtiere?
3. Wie steht Ihre Partei zu der Forderung nach einem europäischen „Lacey Act“?
4. Wie bewertet Ihre Partei die Relevanz von Ex-situ-Erhaltungszuchten bedrohter Wirbellosen, Fische, Amphibien und Reptilien bei privaten Halterinnen und Haltern? Sehen Sie ggf. Möglichkeiten zur Stärkung dieses privaten Engagements angesichts der Bedrohung durch das globale Artensterben?
5. Wie bewertet Ihre Partei die Relevanz nachhaltiger Wildentnahmen, beispielsweise den Zierfischfang im Bereich des Rio Negro, im Hinblick auf die Stärkung und Weiterentwicklung einer nachhaltigen lokalen Wirtschaft?
6. Würde Ihre Partei Bemühungen für eine Zertifizierung eines kontrolliert nachhaltigen Zierfischfangs und -handels unterstützen?
7. Wie bewertet Ihre Partei die Halterbörsen regionaler Aquarien- und Terrarienvereine, auf denen Nachzuchten der jeweiligen Halterinnen und Halter angeboten werden?
8. Wie stehen Sie zum Umgang mit invasiven Arten, insbesondere solchen, die nur in einigen Gebieten der EU überdauern und sich ausbreiten können, in Deutschland aber nicht?

Bisher erreichten uns die Antworten folgender Parteien (der Link führt jeweils zu den ausführlichen Antworten):

CDU/CSU: https://vda-online.de/blog/entry/202-cdu-csu-beantworten-unsere-wahlprüfsteine/

SPD: https://vda-online.de/blog/entry/205-spd-beantworten-unsere-wahlprüfsteine/

B‘90/Grüne: https://vda-online.de/blog/entry/203-bündnis-90-die-grünen-beantworten-unsere-wahlprüfsteine/

Die Linke: https://vda-online.de/blog/entry/206-die-linke-beantworten-unsere-wahlprüfsteine/

Einige unserer Partnerverbände haben ebenfalls Wahlprüfsteine an die Parteien geschickt. Wir haben für Euch eine Übersicht zusammengestellt: https://vda-online.de/blog/entry/207-bei-den-wahlprüfsteinen-auch-über-den-tellerrand-schauen/

2. EU-Tierarzneimittelverordnung: Offener Brief deutscher Zoo- und Wildtierhalterverbände

Im Zusammenhang mit der EU-Tierarzneimittelverordnung 2019/6 wird derzeit diskutiert, welche Antibiotika zukünftig ausschließlich zur Behandlung bestimmter Infektionen beim Menschen vorbehalten werden. Ein solcher Entschluss hätte zur Folge, dass hochwirksame Medikamente nach derzeitiger Gesetzeslage nicht mehr eingesetzt werden dürfen für die veterinärmedizinische Einzelfall-Versorgung nach best-practice Standards von u.a. Klein-, Heim-, Nutz- und Wildtierbeständen in Zoos, Wildgehegen, Auffangstationen oder bei Privathaltern.

Wir als VDA haben deshalb unter der Federführung des Zooverbandes VdZ und gemeinsam mit vielen weiteren deutschen Zoo- und Wildtierhalterverbänden eine Stellungnahme an das Europäische Parlament verschickt. Hier könnt Ihr sie lesen: https://vda-online.de/blog/entry/204-eu-tierarzneimittelverordnung-offener-brief-deutscher-zoo-und-wildtierhalterverb/

3. Pauschales Verbot von wild gefangenen Zierfischen in Flandern?

In Flandern (Belgien) wurde kürzlich eine Umfrage zur Haltung von Wildtieren gestartet, die offenbar auf ein Verbot der Haltung und des Verkaufs von Wildfangfischen abzielt. Wir als VDA haben gemeinsam mit dem Bundesverband für fachgerechten Natur- und Artenschutz e.V. (BNA) daraufhin ein Statement in Flandern eingereicht. Ihr könnt es hier nachlesen: https://vda-online.de/blog/entry/200-pauschales-verbot-von-wild-gefangenen-zierfischen-in-flandern-unerwünschte-begle/

4. Der Wahlkampf bietet die Chance: Wort ergreifen für unser Hobby!

Liebe VDA-Mitglieder, nach der Wahl ist vor der Wahl! Auch wenn wir Euch mit ausreichend Material für eine Wahlentscheidung versorgt haben, bedeutet es nicht, dass wir uns nun wieder zurücklehnen können und weiter machen können wie vorher. Die Forderung nach einem Wildtierhaltungsverbot, die vor der Wahl von mehreren Parteien ins Gespräch gebracht wurde, ist nicht vom Tisch. Vielen Politikern im Bundestag ist dabei überhaupt nicht bewusst, welche Konsequenzen die Durchsetzung von Haltungsverboten von Wildtieren oder ein Importverbot für die Tierhalter in Deutschland, aber vor allem auch für viele Familien weltweit hätte. Deshalb nutzt bitte in diesem Wahlkampf die Gelegenheit, an den diversen Infoständen der Parteien, auf Wahlkampfveranstaltungen und bei Podiumsdiskussionen mit Euren örtlichen Abgeordneten aller Parteien ins Gespräch zu kommen. Es gilt dabei im direkten Gespräch zu verdeutlichen, dass diese Verbote nicht zu weniger Tierleid führen, aber zu einer weiteren Entfremdung des Menschen von der Natur. Wir als VDA bleiben gemeinsam mit den anderen Tierhalterverbänden an dem Thema dran und hoffen, dass eine neue Bundesregierung uns rechtzeitig die Möglichkeit geben wird, Argumente zu nennen und gemeinsam tragbare Lösungen zu finden. Gute Argumente für eine Wildtierhaltung könnt Ihr unter folgenden Links finden:

https://www.aqualog.de/blog/gehoeren-wildtiere-in-die-natur/
https://ornamentalfish.org/what-we-do/represent-the-industry/wild-caught-fish/
https://ornamentalfish.org/wp-content/uploads/Fishing-for-facts-report-ONLINE-SPREADS.pdf

von Jens Crueger

Previous Post